Im Detail

Junge Kätzchen stubenrein bekommen: Tipps und Tricks


Wenn sich Ihre Familie um eine kleine Samtpfote erweitert, steht vor allem eines auf dem Programm: das junge Kätzchen stubenrein zu bekommen. Im Normalfall lernen Katzenwelpen dies von ihrer Mutter, doch beim Wechsel in ein neues Zuhause brauchen einige der Winzlinge ein wenig Nachhilfeunterricht. Dafür gibt es ein paar einfache Tipps und Tricks. Bild:Shutterstock / Africa Studio

Das oberste Gebot, wenn es darum geht, Kätzchen stubenrein zu bekommen, ist Geduld. Drängen Sie Ihre Samtpfote zu nichts und geben Sie ihr die Zeit, die sie benötigt. In den meisten Fällen helfen ein paar ganz einfache Tricks, wie Sie im Folgenden lesen können.

Kreieren Sie das Traum-Katzenklo

Damit Ihr kleines Kätzchen stubenrein wird, sollten Sie ihr stilles Örtchen so angenehm wie möglich gestalten. Bieten Sie dem Katzenbaby zunächst nur einen Raum an und stellen sie das Katzenklo nicht direkt neben Schlaf- und Fressplatz, aber auch nicht zu weit davon entfernt auf. Kitten verirren sich sonst auf dem Weg zur Toilette, bekommen Panik und das Geschäft landet auf Ihrem Teppich.

Stellen Sie mehrere Katzentoiletten auf, um es dem Kätzchen einfacher zu machen. Zudem sollte das Klo stabil (es darf nicht wackeln) und nicht zu groß sein. Das kleine Fellknäuel muss leicht über den Rand steigen und von innen darüber hinaus sehen können. Probieren Sie es in der ersten Zeit ruhig mit einer flachen Plastikschale samt Streu.

Weitere Tipps rund ums Katzenklo

Setzen Sie Ihre Miez nicht nur nach dem Fressen, sondern auch nach dem Schlafen einfach ins Katzenklo, sodass sie sich daran gewöhnen und am besten direkt ihr Geschäft dort verrichten kann. Es ist ratsam, die Hinterlassenschaften in der ersten Zeit nicht sofort zu entfernen, sodass Ihre Katze sich an dem Geruch orientieren kann. Dies bedeutet natürlich nicht, dass Sie das Katzenklo im Dreck zurücklassen sollen. Vielleicht überspringen Sie einfach eine Reinigung und säubern das stille Örtchen nur halb so oft wie normalerweise. Dann versteht Ihre Samtpfote, dass sie dort problemlos ablassen kann und darf.

Auf der anderen Seite ist es wichtig, dass Sie Katzenurin schnellstmöglich entfernen, wenn die junge Miez einmal an eine nicht dafür vorgesehene Stelle in der Wohnung gemacht hat - andernfalls denkt sie womöglich, dass es erlaubt ist, dort ihr Geschäftchen zu hinterlassen. Mehr Tipps dazu finden Sie im Ratgeber: "Katzenurin-Geruch entfernen: 4 Hausmittel gegen den Gestank".

Passende Katzentoilette kaufen: Von Standard bis Luxus

Das richtige Katzenklo ist einer der wichtigsten Bestandteile der Katzenausstattung. Stimmt hier…

Kleine Tricks, um das Kätzchen stubenrein zu bekommen

Sie können noch aktiver eingreifen. Geben Sie Einstreu vom Züchter oder aus dem Tierheim, aus dem Sie das Kätzchen geholt haben, in die neue Katzentoilette. Der vertraute Geruch hilft der Katze bei der Orientierung, wo sie sich erleichtern soll. Erwecken Sie die Einstreu zum Leben. Scharren Sie mit den Fingern darin und lassen ein paar Körnchen fliegen - das weckt ihre Neugier.

Außerdem können Sie die Katzenmutti nachahmen. Wenn die kleine Samtpfote gefressen hat, reiben Sie ihr behutsam mit einem feuchten Tuch über den Bauch. Das regt wie das Putzen der Mutter die Verdauung an. Danach setzen Sie das Katzenbaby auf die Toilette. Wiederholen Sie diese Prozedur ein paar Mal und der Erfolg wird sich bald einstellen.